Mittwoch
27.01.2016
16:00-18:00 Uhr
INFORMATIONS-VERANSTALTUNG IT SECURITY

Förderungsmöglichkeiten für Wissenschaft und Wirtschaft

Informationen und Erfahrungsaustausch

Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Beim Workshop „Förderungsmöglichkeiten für Wissenschaft und Wirtschaft“ geht es darum die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft bei Drittmittelprojekten in dem Bereich IT-Sicherheit zu unterstützen. Forschungsprojekte – wie z. B. von der EU oder dem Bund – sind aktuell primär für Forschungseinrichtungen attraktiv. Diese verfügen über die Ressourcen und das Know-how aufwendige Forschungsanträge zu stellen. Für einen aussichtsreichen Projektantrag sind jedoch ebenso Partner aus der Wirtschaft unerlässlich.

Bei diesem Workshop soll ein Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu bisherigen Erfahrungen und Herausforderungen angestoßen werden. Vor der offenen Diskussion berichten Professoren sowie Vertreter aus der Wirtschaft von ihren Erfahrungen in dem Bereich. Das Programm wird abgerundet durch konkrete Tipps und Tricks von ExpertInnen zur Bildung von Konsortien, Antragstellung, interessanten Calls etc.

 

Referenten

 

  • Prof. Dr. Thorsten Holz, Geschäftsführender Direktor des Horst Görtz Instituts für IT-Sicherheit/ Fa­kul­tät für Elek­tro­tech­nik und In­for­ma­ti­ons­tech­nik
  • Prof. Dr. Norbert Pohlmann, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Internet-Sicherheit if(is)/ Fachbereich Informatik und Kommunikation der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen
  • Ammar Alkassar, Vorstandsvorsitzender Sirrix AG
  • Johannes Peuling,  Bochumer Institut für Technologie BoIT
  • Doris Scheffler/ Zenit – NRW.Europa – An Enterprise Europe Network Partner
  • Peter Meyer, Projektmanager eco – Verband der Internetwirtschaft e.V
Veranstaltungsort
Westfälische Hochschule Gelsenkirchen
Neidenburger Str. 43, 45897 Gelsenkirchen
Raum: A4.1.03
Eintritt/Teilnahmegebühr
kostenfrei
Veranstalter
nrw.uniTS
Kontakt
info@nrw-units.de
Human-Centered Systems Security – Contributions to the Digital Single Market
Mittels Incident Response Management und anderen notwendigen Maßnahmen praxisorientiert und rechtssicher auf IT-Sicherheitsvorfälle reagieren