Datenschutz

Datenschutz beschreibt den Schutz personenbezogener Daten vor Missbrauch Dritter. Die Basis dafür ist das Recht auf die informationelle Selbstbestimmung jedes Einzelnen, das in Deutschland im Grundgesetz verankert ist, und vorsieht, dass jeder selbst darüber entscheiden kann wie mit seinen persönlichen Daten umgegangen wird. Datenschutz und damit eng verbunden die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten ist in Zeiten der Digitalisierung für Nutzer und Unternehmen vor neue Herausforderungen gestellt. Für die Nutzer ist es schwierig zu durchblicken wann Daten erhoben werden und vor allem wie diese übers Internet von Dritten genutzt werden. Unternehmen werden durch die EU-Datenschutzgrundverordnung, die ab dem 25. Mai 2018 in Deutschland in Kraft tritt, vor neue Anforderungen gestellt. Von dem Gesetz sind nicht nur jene Unternehmen betroffen, deren Geschäftsmodell auf die Erhebung oder Weitergabe von Daten abzielt, sondern auch jene die interne Daten ihrer Mitarbeiter oder externe Daten wie z. B. von Geschäftskontakten speichern. Das Risiko vor Verstößen steigt und macht es für viele Unternehmen undurchsichtig welche Regelungen für wen gelten und vor allem wie diese am besten einzuhalten sind. Genau hier setzen die Expertinnen und Experten von nrw.uniTS: Die Arbeitsgruppe Datenschutz möchte den Unternehmen Informationen und Hilfestellungen geben um die gesetzlichen Regeln einhalten zu können, eventuelle Sanktionen zu vermeiden, aber auch im Umgang mit personenbezogenen Daten die notwendige Sorgfalt und den Respekt gegenüber den betroffenen Menschen zu zeigen. Um ein breites Spektrum abzudecken setzt sich die Arbeitsgruppe sowohl aus Juristen, als auch aus Fachleuten anderer Themengebiete (insbesondere IT) zusammen.

Unsere Ansprechpartner

  • Business Brothers GmbH - Leitung der Arbeitsgruppe (Frank Heisel)
  • ANKA Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (Alexander Hufendiek)
  • Kanzlei Spyra (Gerald Spyra)
  • Legitimis GmbH (Lutz Ludwig)
  • SKW Schwarz Rechtsanwälte (Jan Schneider)