Forschungseinrichtung

Fachhochschule Aachen - Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Ob Internet, Handys oder Automobil-Steuerung: vernetzte IT-Systeme sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Das Lehrgebiet und Labor für Datennetze, IT-Sicherheit und IT-Forensik des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik an der Fachhochschule Aachen befasst sich mit diesen drei wichtigen Aspekten dieser Systeme. Im Bereich Datennetze werden an Test-Netzen (mit PCs, Routern, Switches, Firewalls etc.) neue Methoden zum Betrieb und zur Optimierung von Netzwerken erprobt. Diese Test-Netze spielen auch für die Sicherheit eine zentrale Rolle. So werden sie dazu verwendet, Penetrations-Tests – also simulierte Hackerangriffe – auf Systeme durchzuführen, Schwachstellen zu finden und IT-Systeme sicherer zu machen. Schließlich werden in der IT-Forensik Spuren, die wir als Benutzer hinterlassen, von den IT-Systemen extrahiert und sichtbar gemacht. Hierzu stehen forensische Arbeitsplätze (für PC- und Mobiltelefon-Analyse) zur Verfügung. Die Leitung wurde Prof. Dr. Marko Schuba übertragen. Prof. Dr. Marko Schuba studierte Informatik an der RWTH Aachen, an der er auch promovierte. Danach arbeitete er mehr als zehn Jahre in verschiedenen Positionen in der Telekommunikationsindustrie u.a. als technischer Experte (Payment Security), internationaler Projektleiter und Manager. In seiner Rolle als Hochschullehrer lehrt und forscht er in den Bereichen Datennetze und IT-Sicherheit sowie – als einer der wenigen Professoren in Deutschland – im Bereich IT-Forensik.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden